Gästebuch

URL:
Text:
Name:
Email:
Email:
Email:
Name:
eMail:
Homepage:
Betreff:
Icon:
Nachricht:
 
 

Momentan sind 45 Einträge auf 2 Seiten vorhanden. Dieses ist die Seite 1 von 2 mit den Einträgen 2 bis 31.

< 1 2 >

 Nane-Christin Faust schrieb am 07.03.2016 um 16:17:
  Reitturnier Heide 05.03.16
 
  Diesen Samstag habe ich auf dem Heider Springturnier mit einer Wertnote von 8,2 knapp den Sieg verfehlt, belegte also den 2. Platz. Zu verdanken ist dieser Erfolg Andreas Werft! Durch ihn habe ich gelernt was faires Reiten gegenüber dem Partner Pferd ist und wie ich es umsetzen kann. Mit den einfachsten Methoden kann man sein Pferd dazu bringen aus Eigenmotivation alles zu geben und es mit den kleinsten Hilfen kontrollieren.

Wie man daran sieht profitiert nicht nur das Pferd vom fairen Reiten.☺🐴🏆

Ich bin ein Mitglied des AW Fair Rider Team, weil mein Pferd mein Partner ist!
 
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Sasha Bleu schrieb am 06.03.2016 um 20:52:
  hii
 
 

Hallo, Ihre Seite ist super. Design finde ich schön und einfach. Sie könnten noch paar news einlegen und fotos. Viel spassss ;)


 
 
 
 , Homepage
 
 Regina Rheinwald schrieb am 04.03.2016 um 17:19:
  Reitturnier HH- Sühldorf
 
  Was für ein schöner Springstil! Pferd mit Hals als Balancierstange, Reiterin geht wunderbar in der Bewegung mit. Wenn man nur öfter solche Bilder sehen würde, dann wären mein Buch und mein Engagement gegen Gewalt in Reitsport bald überflüssig! Gratuliere Andreas!
Gratulation an die Reiterin!
Damit überzeugst Du mich wirklich! Und das, obwohl ich eigentlich kein großer Springfan mehr bin.

Aber wenn man solche Fotos sieht, bei dem das Pferd sich so bewegen kann, wie es mag, wie es gut ist, dann wird einem klar, was da sonst auf den Turnieren geschieht. Hoffentlich setzt sich Deine Arbeit durch! Regina Rheinwald
 
 
 
 Keine eMail, Homepage
 
 Jana Christen schrieb am 04.03.2016 um 16:50:
  Springunterricht bei Andreas
 
  Hallo Andreas, auf diesem Weg noch mal ein herzliches Danke an die tolle Springstunde heute „smile“-Emoticon.Zunächst bin ich etwas unmotiviert gestartet, muss ich ja ehrlich zugeben, aber dennoch hatte ich mir vorgenommen, die Springstunde heute trotz Erkältung durchzuziehen. Und ich bin froh, dass ich es getan hab. Es war einfach super, und du zeigst mir jedes mal, das mein Mystro Royale es wert ist, dass ich an ihn glaube und weiter mit ihm arbeite. Auch wenn er auf den ersten Blick nicht das Supertalent ist. Es ist schön zu merken, dass du dich individuell auf jedes Pferd und jeden Reiter einlässt, und schnell Stärken und Schwächen herausfilterst. Für jeden hast du einen lockeren Spruch dabei, ohne den Ernst der Lage zu vergessen. Danke! Hab nach heute Mut gefasst mal wieder eine Nennung fürs Turnier fertig zu machen, ohne dass ich jetzt schon völlig aufgeregt bin, weil ich weiß dass es klappen wird „smile“-Emoticon Danke!Ich hoffe, wir können noch häufiger an dem Unterricht teilnehmen und viel davon lernen! Danke!  
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Svea Matzick schrieb am 04.03.2016 um 16:49:
  Einsicht ist der erste weg zur Besserung
 
  Danke für die tolle springstunde! Die Erkenntnis, dass das Pony viel besser und schöner springen kann, wenn der Reiter nicht behindert und es sowieso den Reiter eigentlich nur braucht, weil es keine Zahlen lesen kann, hat uns erreicht!! Einsicht ist der erste Weg zur Besserung!! Dankeschön!!  
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Malin Paulsen (Lunden) schrieb am 04.03.2016 um 16:40:
  Reitunterricht
 
  Ich wollte mich auch noch einmal hier bei dir Andreas bedanken,für die tollen Unterrichtsstunden die ich bis jetzt bei dir hatte. Sehr lehrreich und immer lustig „smile“-Emoticon ich bin sehr glücklich über die Fortschritte die wir in kurzer Zeit mit deiner Hilfe gemacht haben. Hoffe du begleitest uns noch lange:)  
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Kim Gräf schrieb am 04.08.2015 um 23:52:
  Reitunterricht
 
  Hallo ich und Andreas finden unsere Zeit immer einmal in der Woche.

Ich hab kein privates Pferd und nehme deswegen ein Schulpferd von meinem Hof.

Ich kann super mit ihm arbeiten und er bezieht auch immer alle mit ein die grade zuschauen.

Ich reite schon 7 Jahre jetzt und muss sagen so doll hab ich noch nie mit meinem Pferd harmoniert,
ich lerne immer neue Sachen deswegen lohnt sich auch der Preis,ich hoffe ich kann solange wie möglich von ihm lernen (-:
 
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Marie schrieb am 18.04.2015 um 19:51:
  Umdenken
 
  Mein Umdenken beim Reiten fing damit an, dass ich einen Lehrgang bei Gerd Heuschmann als Zuschauer besuchte. Danach machte ich mir ordentlich Gedanken über die Reitweise, die ich und alle anderen im Stall betrieben. Hand stehen lassen und nicht nachgeben, bis das Pferd den Kopf unten hat, womöglich noch riegeln damit es auch schön aussieht.
Mir war klar, dass ich meine herkömmliche Reitlehrerin nicht davon überzeugen konnte, dass es besser wäre einfach mal den Zügel hinzugeben und über Gewicht dass Pferd zu lenken und es sich strecken zu lassen. Sie war immer der Meinung, ich müsste mein Pony härter anpacken.
Ich fand Andreas bei Ebay Kleinanzeigen und fragte einfach mal nach, ob er mal vorbeikommen könnte. Laut Ebay hörte sich das alles toll an, mit weicher Hand pferdefreundlich reiten, aber ich war zunächst skeptisch. Als Andreas das erste Mal mein Pony sah stellte er sofort fest, dass mein Pony total steif im Hals, hart im Rücken und extrem schief ist. Hierbei muss ich sagen, dass er der erste von vielen Fachleuten war, der dies bemerkte und hier drin auch die Ursache für das beinahe apathische und langsame Verhalten von meinem Pony sah, dass wirklich Schmerzen hatte und nicht nur faul war oder keine Lust hatte. Mein Pony lief nicht taktklar und wir stellten gemeinsam fest, dass Reiten wohl erstmal nicht gehen würde.
Nachdem von der Klinik röntgentechnisch alles abgeklärt war, konnte die Arbeit in einem neuen Stall, bei dessen Suche mir Andreas auch behilflich war, beginnen. Während der ersten Bodenarbeitsstunde, fiel ich fast vom Hocker.Mein Pony konnte ohne Osteopathin und Massage einfach so mit dem Rücken schwingen. Dies hatte er in der ganzen Zeit, in der ich ihn besitze noch nie getan.
Wir arbeiten jetzt weiter mit Andreas zusammen, um mein Pony schmerzfrei zu bekommen und Muskulatur aufzubauen und ich womöglich bald wieder reiten kann.

Eine weitere Erfahrung, die ich hier schildern möchte, ereignete sich während einer Reitstunde, die Andreas gab und wo ich als Zuschauer fungierte. Nach Andreas Manier kringelten die Reitschüler am langen Zügel ihre Runden und man konnte deutlich beobachten wie sich die Pferde streckten und locker wurden.
Sie entspannten sich völlig. Später im Galopp ließ Andreas sie zulegen. Und sieh an, die Pferde traten unter, der Rücken kam hoch und auch danach konnte man die Losgelassenheit und Freude sehen, die die Pferde an der Arbeit entwickelten. Mit jeder Anweisung, die Andreas den Schülern gab, wurde die Hinterhand aktiver. Es war genauso wie bei dem Lehrgang den ich bei Gerd Heuschmann besuchte, die Pferde waren losgelassen.
Was man dazu noch sagen muss Andreas hat eine ganz tolle Art zu unterrichten. Er verbreitet schon durch seine Art eine lockere Stimmung und erklärt einem anschaulich, was man machen soll und vor allen Dingen warum man es machen soll.
Ich muss zugeben, wenn man das erste Mal Unterricht bei Andreas hat, mag es einem erstmal komisch vorkommen, wenn man vorher nur normalen Unterricht hatte. Aber Andreas macht es einem durch seine Erklärungen leicht, sich darauf einzulassen mit unsichtbaren Hilfen zu reiten und vor allen Dingen umzudenken! Und zu guter Letzt wird alleine sein eigenes Pferd Andreas Recht geben in dem was er tut. Dann sieht man zum ersten Mal was Losgelassenheit eigentlich bedeutet.
 
 
 
 , keine Homepage
 
 Jessica schrieb am 13.01.2015 um 15:56:
  Reitunterricht
 
  Auch ich möchte mal ein RIESIGES Lob loswerden!!!

Vorab muss ich gestehen, dass Andreas und ich leider nur ca. alle 14 Tage zusammen Zeit finden, trotzdem ist der Fortschritt den Fee und ich nach bisher nur 5 oder 6 Unterrichtseinheiten erlangt haben unglaublich!

Nach der 1. Stunde habe ich bereits gespürt, dass Fee sich nach dem System von Andreas deutlich besser löst.

In der 2 Stunde haben wir dann mit Hütchen und Stangen begonnen, ebenso hat Andreas in den letzten beiden Stunden Stangen und Hütchen aufgebaut. Ich selbst bin ein Absoluter Panikmensch was Stangen angeht und auch Hütchen in engen Wendungen machen mir im Kopf arge Probleme, so dass diese Stunden für Andreas sicher kein Zuckerschlecken waren. Entschuldige an dieser Stelle noch einmal Andreas.

Die letzten beiden Stunden lagen nun zufällig einmal nur über drei Tage verteilt, die Entwicklung daraus war für mich besonders beeindruckend, plötzlich kann mein Pferd die Hinterhand aktiv einsetzen, wobei wir sonst immer große Probleme hatten.

Außerdem bin ich jetzt so motiviert, dass ich selbst alleine an meiner Angst arbeite und mir Stangen hinlege, früher hätte ich mich das nie getraut!

Wir werden auf jeden Fall möglichst viele Lehrgänge besuchen, denn die letzten Stunden haben mir gezeigt, das Unterricht gut ist, aber Lehrgänge noch effektiver sind ;-)

Ich kann, so wie ich es bisher auch getan habe, den Unterricht bei Andreas nur empfehlen!!!
 
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Alexandra Spürck schrieb am 24.12.2014 um 21:58:
  Weihnachtswunder
 
  Mein Weihnachtswunder.
Was sind Weihnachtswunder? Jeder hat seine eigene Definition von Weihnachtswundern.
Ich habe heute ein Weihnachtswunder erlebt. Es gibt ein Mädel, Nicole Müller, die es alles andere als leicht hat im Leben und das, was sie mit am stärksten macht, ist die Reiterei.
(Hey! Gemeinsamkeit 😉)
Für sie ist es aber nicht draufsetzen, losreiten. Sie hat ein starkes Handicap und Bedarf deswegen einer sehr eigenen Art und Weise zu reiten. Sie hat auch deshalb weder das große Geld noch die große Chance zu Lehrgängen zu fahren.

Mein Weihnachtswunder begann mit der Aktion Weihnachtsreitkurs bei Facebook. Dort bieten Reitlehrer/-Trainer ihre Zeit in Form von Stunden und Lehrgängen für Leute, die wenig Geld haben, ein wirklich schlechtes Jahr hatten...kurz, die es echt verdienen, an.
Ich schrieb Andreas an. Mobiler Reitlehrer klang super, seine Vorstellung gefiel mir und auch seine Homepage.
Ein kurzes Hin-und Hergeschreibe, eine wage Andeutung...heute dann der Anruf: Andreas hat mit einer befreundeten Dressurtrainerin, Andrea Bethge, der höheren Klasse gesprochen, erzählte ihr von Nicole...und sie erklärte sich bereit ihr Zeit zu schenken.
Eins der höchsten Güter dieser Zeit möchte sie an ein ihr komplett fremdes Mädel verschenken, dass es aber echt verdient hat.
Nicole hatte dieses Jahr mit einem kranken Pony, einem kranken Auto und ihrer eigenen Gesundheit zu kämpfen und auch sonst, ist es eben nicht so einfach als Parareiterin in der Gesellschaft der Reiter zu bestehen.

Ich bedanke mich von tiefstem Herzen bei Andreas, dass er ihr das ermöglicht und freue mich auch selbst auf ein gemeinsames Treffen!
 
 
 
 , keine Homepage
 
 Anika Wemmje schrieb am 20.11.2014 um 22:11:
   Reitunterricht Andreas Werft - Agravis Cup 2014
 
  Hallo ,
im Folgenden ein kleines Feedback zum Lehrgang.
Insgesamt hat es mir wirklich sehr gut gefallen.
Ich hatte das Glück, dass ich aufgrund des Ausfalls einer anderen Reiterin am Freitag und am Samstag je 2 x eine halbe Stunde reiten durfte.
Ich fühlte mich während der gesamten Zeit von Andreas sehr gut begleitet.
Ursprünglich war ich als Ersatzreiterin eingeplant, doch aufgrund des Einsatzes von Andreas wurde es mir ermöglicht, sicher an dem Lehrgang teilzunehmen. Diese Nachricht hat mich natürlich sehr erfreut!
Mein Pferd Sival ist 17 Jahre alt und wir gehen hauptsächlich im Springsport der Klasse L. Er ist an sich eher sensibel, sehr aufmerksam, erschreckt sich gerne mal und insgesamt ist er häufig sehr verspannt. Folglich lässt er kaum im Rücken los und tritt nicht wirklich unter.
Am Freitagabend war dann unser erstes gemeinsames Training.
Zunächst war Sival wie gewohnt sehr guckig, verspannt und „rannte“ dem zweiten Pferd in der Bahn nur hinterher. Auch ich persönlich was aufgrund der Situation und der Umgebung sehr aufgeregt und angespannt. Andreas hat das natürlich sofort gemerkt.
Doch bevor wir uns nur weiter verkrampften, fing er direkt an dem entgegenzuwirken.
Die Lösung war: Lass den Zügel lang!
Wichtig war, dass Sival sich erstmal in Ruhe umgucken konnte. Wir haben gelernt, dass Pferde ein fotografisches Gedächtnis besitzen. Wenn wir ihnen die Zeit geben sich umzusehen, dann erschrecken sich die Pferde auch nicht mehr so schnell.
Weiter ging es mit der Lösungsphase – es hieß viele Bögen und Schlangenlinien reiten. Doch nicht wie gewohnt, sondern pferdeschonend, mit sehr weichen Hilfen. Nicht nur die ersten Halswirbel des Pferdes sollten sich stellen bzw. biegen, sondern der gesamte Pferdehals. Dies erreicht man, indem man mit die äußere Hand entlang des Pferdehalses ganz vorgibt und sich zudem mit der äußeren Schulter in die Kurve neigt, in die man reiten möchte. Die innere Hand gibt dabei am langen Zügel die Richtung an, in die man reiten möchte. Wichtig dabei ist, dass man den Punkt ansieht, wo man hin reiten möchte. Nur nach unten gucken soll man dabei nicht.
Verstärkt werden diese Hilfen durch treibende Schenkelhilfen mit der Wade (nicht mit dem Absatz, da sonst das Knie nicht mehr am Pferd ist).
Anhand dieser Methode war es möglich, selbst einen engen Slalom Parcours im Trab zu überwinden.
Mit der Zeit zeigte sich auch eine Wirkung beim Pferd. Es wurde deutlich lockerer und entspannte sich. Er suchte mit der Nase den Weg nach unten und wölbte den Rücken. Mit leichten Schenkelhilfen wurden auch die Schritte länger und das Pferd trat über, anstatt kurze Schritte zu machen. So war es zum ersten Mal möglich, dass ich mein Pferd in ganz neuer Umgebung am komplett langen Zügel reiten konnte und das, ohne Angst zu haben dass er sich jeden Augenblick umdreht und ich im Sand sitze. Ich konnte ihm vertrauen und selbst entspannen.

Aus meinem Pferd und mir wurde endlich ein Team, das sich vertraut. Ich konnte ihn harmonisch reiten und all dies ohne Kraft oder Rumgezerre. Dabei ist zu beachten, dass all dies natürlich ohne Gerte und Sporen erfolgte. Auch der Sperrriemen wurde abgelegt. Für mich auch eine Premiere, aber wie man sieht, es war gar kein Problem.
Man muss nur einfach offen sein für etwas Neues. Mit dieser Offenheit habe ich eine sehr positive Erfahrung machen können, die ich nicht mehr missen möchte.
Insgesamt hat mich der gesamte Lehrgang zum Umdenken gebracht. Umdenken in dem Sinne, da ich so vieles über die Natur des Pferdes gelernt habe, über die ich mir vorab nie Gedanken gemacht habe und mir einige Zusammenhänge erst im Laufe des Lehrgangs klar wurden. Auch in Zukunft möchte ich einiges von dem, was ich gelernt habe, umsetzen.
Dabei würde es mich sehr freuen, weiter mit Andreas arbeiten zu dürfen. Dank seiner herzlichen, offenen aber dennoch ehrlichen und direkten Art werden Fehler sofort erkannt und bearbeitet.

Ich möchte mich für das tolle Projekt nochmals ganz herzlich bei allen, die dazu beigetragen haben, bedanken und freue mich auf eine spannende Zukunft, in der das Reiten mit Sinn und Verstand im Vordergrund steht.

Viele liebe Grüße
Anika Wemmje
 
 
 
 , keine Homepage
 
 Daniela Haaf schrieb am 30.09.2014 um 16:44:
  Lehrgang/Borken Welsh Pony Schau am 28.09.14
 
  Hallo liebe Welsh Freunde!
Die diesjährige Welsh-Pony-Germany-Schau war wieder absolut Klasse!
Bisher war ich bei jeder WPG-Schau und habe immer gerne 500km und mehr auf mich genommen, so wie auch einige Andere,
weil dieser Tag immer was besonderes ist.
Man könnte auch statt WPG-Schau:
>>treffen unter Freunden schreiben
>>und Harmonie und Sonnenschein Garantie ;-)
Diesmal hat Silvia Kurda wieder etwas besonderes organisiert.
Den mobilen Reitlehrer Andreas Werft, der erfolgreich ein besseres Miteinander von Pferd/Pony und Reiter lehrt.
Er schreibt auf seiner Homepage:
http://www.reitsportcoaching.de/index.html
Meine Philosophie
Die Gesundheit und die Psyche des Pferdes sind wichtiger als der schnelle
Erfolg.
Nur Ausgeglichene, Ruhige und Leistungsbereite Pferde machen
dem Reiter Spaß.
Bei der Reitkunst will man in der Harmonie von Mensch und Pferd auch
die Schönheit genießen.
Dazu gehört die angeborene Anmut des Pferdes
in seinen Bewegungen.
Ich fühle mich den ethischen Grundsätzen der Reiterei und dem
klassischen Horsemanship verbunden.
Wenn es dem Pferd keinen Spaß macht, wird der Reiter auch keine Freude
dran haben.
Erlernen Sie das Gefühl des harmonischen Einklangs mit dem losgelassenen, Leistungsbereiten Pferd.
Reiter und Pferd sind zwei Lebewesen, die aufeinander angewiesen sind.
Der Reiter ist derjenige, dem das Pferd sein volles Vertrauen schenkt, der die Aktivitäten des hochsensiblen Wesens lenken muss und der Verantwortung für dessen Leistungsfähigkeit, sein Wohlbefinden und seine Gesundheit trägt.
___________________________________________________________________________
....und wer sich fragt was das mit einer Welsh-Ponyschau zu tun hat, der hat sich eben seine Philosophie nicht ganz durch gelesen oder aber auch nicht verstanden ;-)
Wir alle sind täglich darauf bedacht ein Miteinander mit unseren Pony´s zu schaffen , einen Freizeit- Tunierpartner und Kumpel zu haben...und das möglich lange...so das unser Liebling auch lange uns begleitet in unserem Tun und so manch einer möchte auch Erfolge.
Wie Wichtig und Gut wäre es wenn mehr Menschen umdenken und mehr an Ihr ,,Sportgerät,, denken .....
Dieses sollte bestimmt auch eine Anregung sein aus fest gefahrenen Lehren mal auszubrechen und nachzudenken.
Und ich denke alles was unseren Pony´s gut tut, ist auch auf der WPG Richtig und Wichtig!
Ich danke Silvia Kurda für Deine Anregungen und Andreas Werft für seinen tollen Unterricht :-)
Ich war zwar nur Zuschauer,...aber auch davon kann man lernen ;-)
Ich freue mich schon auf die nächste WPG-Schau mit guten Freunden und wahnsinnig tollen Pony´s! :-) Und auch hoffentlich wieder mit einem tollen Lehrgang von Andreas Werft!;-)
 
 
 
 , keine Homepage
 
 anne- lynn schneider schrieb am 29.08.2014 um 11:00:
  großer dank an so einen tollen trainer
 
  huhu jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa ich bins,
und nun habe auch ich endlich zeit gefunden alle meine eindrücke etwas in worte zu fassen. zu deinem lehrgang brachte ich ein kleines energiebündel mit was immer viel power hat und sich dadurch manchmal selbst aufpuscht und meinen problembürger wo keiner mehr so richtig weiter wusste und wir uns schon große sorgen machten wie es den überhaupt weiter gehen kann. also steckte ich als reiter auch schon einge erwartungen und wissbegier in das wochenende. mein fazit ist : es war der blanke wahnsinn was du uns beigebracht hast und vor allem in was für einer ruhe und hingabe du für uns die richtigen worte gefunden hast. ich muss zugeben anfangs fiel mir diese ganze umstellung nicht so leicht aber durch deine erklärungen und stetigen beistand lief es immer besser und besser. meine kleine powerstute entspannte sich und lief nun endlich in allen gangarten völlig entspannt und locker und selbst vor und nach dem sprung drückte sie sich nicht weg sonder blieb immer bei mir und das gab uns als team einen enormen sprung nach vorne. wir haben durch dich noch ein schritt mehr zusammen gefunden also ziel erreicht. ja, und mein füchsel wo keiner weiter wusste hat nun auch wieder zu sich gefunden. er lief endlich wieder taktrein und locker und hatte wieder einen weichen, mitschwingenden rücken so wie es jeder sehen möchte . darüber hinaus gabst du uns viele tipps wie es für uns weiter gehen könnte die ich gerne annehme und so weiter führe.

meine familie und ich finden auch das die pferde nach diesem wochenende viel entspannter wirken im umgang und dann in der reitphase eine erhöhte motivation zeigen.

somit war es ein gelungenr lehrgang und wir würden uns freuen dich bald wieder bei uns in der schönen oberlausitz begrüßen zu dürfen..

jaaaaaaaaaaaaaaaaaa, ich freue mich riesig wie meine pferdel jetz gehen......
 
 
 
 , keine Homepage
 
 Antonia Holfeld schrieb am 25.08.2014 um 22:30:
  Vielen Dank! Mein Pony und ich...
 
  Vielen Dank! Mein Pony und ich endlich wieder ein Team!

Ich möchte hiermit mal ein ganz großes Dankeschön an Andreas aussprechen ! Ich war mit meinem Latein fast am Ende, mein Pony sprang nicht mehr,war total unter Spannung und ich konnte nichts ändern, bis Andreas auf einen Lehrgang zu uns in den Stall kam. Er zeigte mir eine Art zu Reiten, welche ich vorher noch nie gesehen habe! Er half mir einfach meinem Pony zu zu hören! Und siehe da ohne einen einzigen Stehenbleiber meisterten wir sogar einen kompletten Parcour! Ich hatte noch nie so ein entspanntes Pony unter mir! Es war einfach ein wahnsinnis Gefühl ein zufrieden schnaubendes Pony unter sich zu haben! Ich bin Begeistert, denn wenn es meinem Pony gut geht, geht es mir auch gut! Ich nehme mir die Tipps zu Herzen und werde diese tolle pferdefreundliche Art zu Reiten auf jedenfall weiter führen!
Vielen Dank für diese Hilfe, durch dich habe ich wieder Vertrauen zu meinem Liebling gefunden und er auch zu mir!
 
 
 
 , keine Homepage
 
 Rebecca Albrecht schrieb am 07.08.2014 um 10:57:
  Spontane sehr gute Reitstunde
 
  Vielen Dank für die spontane, sehr gute Reitstunde. Eine Reitstunde, die anders als andere Unterrichtsstunden war, aber trotz der Holperer viel Spaß gemacht hat:-P:-D  
 
  Kommentar: Von der Fb Seite www.facebook.com/andreas.we.125 kopiert und hier eingefügt. Von Rebecca am 03.08.14 bei Fb geschrieben.  
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Swantje Hinz schrieb am 07.08.2014 um 10:46:
  Rückblick Lehrgang Scharbeutz
 
  Dass sich die Teilnahme für Linda und Curiosa am Reitlehrgang vor wenigen Wochen bei Andreas auf dem Turnierplatz in Gronenberg gelohnt hat, stellten die zwei dieses Wochenende auf dem Turnier in Bordesholm unter Beweis...für beide war es das erste gemeinsame Turnier und sie können mit ihrer Leistung wirklich sehr zufrieden sein! Stella, die ein kleines, aber fleißiges Helferlein beim Reitlehrgang war, wurde heute mit einem kleinen Ritt auf Curiosas Rücken für ihre tolle Unterstützung belohnt! An dieser Stelle finde ich, darf auch ruhig einmal erwähnt werden, wie begeistert Willi, der uns den Turnierplatz für den Lehrgang zur Verfügung stellte, von Andreas Tipps bzw Unterricht war...einen so ruhigen und harmonischen Reitlehrgang habe er noch nie erlebt! Und Linda wünschen wir mit ihrer Curiosa für die folgenden Turniere ganz viel Erfolg!  
 
  Kommentar: Von der Fb Seite www.facebook.com/andreas.we.125 kopiert und am 07.08.14 hier eingefügt.  
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Ramona Kühnert schrieb am 07.08.2014 um 10:43:
  Sehr pferdefreundlicher und effektiver Unterricht
 
  Toller, pferdefreundlicher und effektiver sowie zielgerichteter unterricht. Sehr selten so etwas schön, dass wir uns kennengelernt haben. Ich freu mich auf unsere Zusammenarbeit  
 
  Kommentar: Von der Fb Seite www.facebook.com/andreas.we.125 kopiert und hier am 07.08.eingefügt.  
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Melina Maschewski schrieb am 07.08.2014 um 10:39:
  Toller Reitunterricht
 
  Vielen dank, mit kleinen erfolgen und viel Geduld kommen wir irgendwann ans ziel. Selten sieht man so einen Unterricht wo die Pferde spielerisch wenn man das so ausdrücken kann, gelöst werden um eine schöne Harmonie zu schaffen. Großes danke.  
 
  Kommentar: Dieser Kommentar wurde am 10.08.14 von der FB Seite www.facebook.com/andreas.we.125 kopiert und hier eingefügt.Geschrieben von Melina am 02.08.14  
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Rene Weigand schrieb am 07.08.2014 um 10:38:
  Tolle Vorbereitung für Hengstpräsentation bei Show
 
  Danke Andreas für die Vorbereitungshilfe mit Deckhengst Don Aurillium bei der Sommernachtsfohlenschau auf dem Tymnenhof.
Es hat viel geholfen.
 
 
 
 , Homepage
 
 Carry Paulsen schrieb am 07.08.2014 um 10:34:
  Reitunterricht in NMS /
 
  Carry Paulsen
AndreAs W , das Training gestern war Super .
Habe ich in dieser Form noch nicht erlebt .
Freue mich auf die weitere Zusammenarbeit !! (Eintrag auch bei facebook)
 
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 anja schrieb am 01.07.2014 um 12:31:
  Lehrgang in Hassel am 31.05
 
  Ich möchte nochmal ein großes lob schreiben. Nach dem erfolgreichen Lehrgang konnte ich nun in Folge zwei A** springen gewinnen. Da bin ich sehr stolz drauf :-)
Ich freue mich schon auf den nächsten Lehrgang :-P
 
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 anja schrieb am 12.06.2014 um 18:35:
  Lehrgang in Hassel am 31.05
 
  Ein Blick über den Tellerrand !
Es hat sich gelohnt :) Ganz anderes reiten als man es kennt ,aber es funktioniert ;) Ich denke viele werden sich nicht trauen so zu reiten , schade..
 
 
 
 , keine Homepage
 
 Kathi schrieb am 01.06.2014 um 18:22:
  Lehrgang in Hassel
 
  Gestern habe ich an meinem ersten Lehrgang bei Andreas Werft teilgenommen. Inhalt war das Lösen des Pferdes am langen Zügel plus Cavaletti-Training. Wie ich feststellte, war es zwar anfangs sehr ungewohnt, jedoch durch die guten Erklärungen von Andreas ist es mir relativ schnell gelungen, mein Pferd in Wendungen zu reiten ohne die Zügel aufzunehmen. Dies haben wir in allen Gangarten mithilfe von Hütchen und Cavalettis geübt. Obwohl mein Pferd diese Art von Training nicht kannte, hat man sehr schnell auch die Fortschritte bei ihm bemerkt. Er wurde sehr locker und war tiefenentspannt. Fazit: Egal wie man vorher geritten ist und egal welcher Disziplin man angehört, die Teilnahme an diesem Training ist für jeden empfehlenswert, der wert darauf legt vor dem eigentlichen Training sein Pferd zu lösen, der gesund und pferdegerecht reiten will und ein feineres Gefühl für sich und sein Pferd erhalten möchte. Ich habe viel gelernt, was ich definitiv weiter üben werden.  
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Katrin Herrmann schrieb am 31.05.2014 um 09:53:
  Reitunterricht
 
  Selten so intensiven und guten Reitunterricht erhalten. Sowohl der Bewegungsablauf des Pferdes, der Sitz des Reiters als auch die Ausrüstung werden ins Auge gefasst und geduldig und beharrlich korrigiert. Kein Reitlehrer zuvor hat meinen Sattel bemängelt obwohl dieser meinem Pferd Probleme bereitet und auch meinen Sitz beeinträchtigt hat!
Fazit: ein Reitlehrer der weiß was er tut, viel Humor, Geduld und Zeit mitbringt und sein Wissen gut vermittelt. Absolut empfehlenswert wenn man Pferdegerecht reiten möchte
 
 
 
 , keine Homepage
 
 Alina Ludwig schrieb am 16.05.2014 um 21:46:
  Reitunterricht
 
  Heute das zweite Mal Unterricht bei Andreas gehabt und ich muss sagen, dass ich begeistert bin. Habe selten so ein lockeres Pferd gehabt. Nun werde ich bald als Dressurreiterin an einem seiner Springlehrgänge teilnehmen und bin schon ganz gespannt. Auch auf alles Weitere, das noch kommt :)  
 
 
 , keine Homepage
 
 Franziska Schellbach schrieb am 16.05.2014 um 18:59:
  Super Unterricht!!!!
 
  Nun sind drei Wochen vergangen seit der ersten Stunde und ich wollte noch mal ein großes Lob aussprechen.Mein Pony ist schon viel entspannter und gelöster:-P es macht immer noch riesen spaß. Andreas weiß ganz genau worauf er bei uns schauen muss und arbeitet ganz geziehlt daran. Es ist auch super möglich die Übungen außerhalb des Unterrichtes nachzureiten.

Ich finde es beieindruckend was wir nach drei Wochen schon erreicht haben. Ich freue mich auf viele weitere tolle und lustige Stunden.

P.S. Beim nächsten Lehrgang von Andreas sind wir auch dabei, da bin ich auch schon sehr gespannt wie das wird und freue mich auf weitere tolle Ideen von Andreas :-P:-P:-P
 
 
 
 , keine Homepage
 
 Franziska Schellbach schrieb am 30.04.2014 um 14:28:
  Reitunterricht
 
  Gestern war Andreas zur Probestunde bei uns im Stall. Es war eine sehr lustige Stunde ich weiß gar nicht wann ich das letzte mal so gelacht habe auf dem Pferd. :-)Ich durfte feststellen das Andreas ein sehr gutes Auge für den Sitz und die Schiefe eines Meschen hat (da war ich doch recht beeindruckt von) Außerdem wurde vor dem Satteln das Pony ganz genau begutachtet, was ich auch so noch nicht erlebt hatte und total gut fand.:)Der Unterricht baute sich aus aus einer super Mischung aus Theorie und Praxis auf was doch einen recht großen Lernerfolg nach sich zog. Ich freue mich schon sehr auf viele weitere Trainingsstunden und hoffe, dass das nun endlich der richtige Weg für mein Pony und mich sein wird. :-P Vielen Dank Andreas

P.S. Endlich mal jemand der die Ansichten der FN auch mal hinterfragt und nicht alles gut heißt.....
 
 
 
 , keine Homepage
 
 Caroline Maschnitza schrieb am 19.04.2014 um 10:31:
  Reitunterricht
 
  Der Unterricht letzte Woche war super und dass, obwohl ich immernoch keinen Sattel habe. Also mussten wir uns notgedrungen auf die Dressurarbeit beschränken. Es war einfach toll zu spüren, wie mein Pferd von Minute zu Minute besser wurde, wie die Hilfen feiner wurden und wie die Harmonie zwischen uns wuchs. Und das alles ohne Stress, nur mit Konzentration! Es ist so toll endlich wieder das Gefühl zu haben auf dem richtigen Weg zu sein! :) Danke schön Andreas!  
 
 
 Keine eMail, Homepage
 
 Caroline Maschnitza schrieb am 16.04.2014 um 08:57:
  Begeistert
 
  Gestern haben mein Pferd und ich wieder eine sensationelle Reitstunde gehabt. Es ist großartig zu erleben, wie schnell sie sich entspannt hat und wie durch jede Lektion die Harmonie zwischen uns gestiegen ist. Es ist ein tolles Gefühl endlich wieder auf dem richtigen Weg zu sein ;-) Vielen Dank!  
 
 
 Keine eMail, Homepage
 
 Farina Lyss schrieb am 06.04.2014 um 11:15:
  Reitunterricht in Lübeck
 
  „Der Unterricht von gestern mit AndreAs W war sehr lehrreich denn ich konnte das gelernte gut umsetzen und hatte heute ein ganz anderes Pferd unter mir;) wir waren gleich viel lockerer und entspannter unterwegs als zuvor bin echt erstaunt wie schnell mein Pferd und ich lernen können:) vielen Dank Andreas:)und immer gerne wieder“  
 
  Kommentar: Lieben dank Farina, freu mich aufs nächste mal und die ersten Turniere. ;-)  
 
 Keine eMail, keine Homepage
 

< 1 2 >